Kaukasus-Iran für Individualisten

Diese Reise ist anders

Nach fast 15 Jahren intensiver Erfahrung mit geführten Motorradreisen in Indien, dem Nahen Osten und auf der arabischen Halbinsel habe ich beschlossen, eine neue Form des Motorradreisens anzubieten.

Das elektronische Roadbook

Auf den großen Überlandtouren der letzten acht Jahre hat sich praktisch gezeigt, dass man bei Reisen mit Navi nach sorgfältig ausgearbeiteten Routen auf den vorausfahrenden Motorradguide unter bestimmten Umständen verzichten kann. Stattdessen bringt diese Form des Reisens ein gehöriges Maß an zusätzlicher individueller Freiheit.

So reisen Fotografen...

Als passionierter Reise-Fotograf habe ich immer wieder erfahren müssen, dass das Reisen in festen Gruppen auch Nachteile mit sich bringen kann, besonders für Fotografen. Immer auf der Suche nach dem besten Motiv muss man so manche Gelegenheit ungenutzt links liegen lassen, da man der Gruppe nicht zumuten will, erneut stehen zu bleiben und zu warten, bis man sein Foto im Kasten hat.

Deshalb ist das Reisen nach zuverlässigem elektronischen Roadbook optimal für Fotografen. In kleinen Gruppen Gleichgesinnter oder auch alleine kann man sich ganz seinem Hobby widmen, ohne befürchten zu müssen, seine Reisegefährten zu behindern oder das nächste Etappenziel nicht rechtzeitig oder gar nicht zu erreichen.

...aber nicht nur die.

Auch allen anderen kommt diese Form des Reisens entgegen. Meine langjährige Erfahrung hat mich gelehrt, dass es sehr unterschiedliche Fahrstile gibt, und dass dies dazu führen kann, ja manchmal sogar unvermeidlich dazu führen muss, dass sich Unzufriedenheit in der Gruppe breit macht. Auf den letzten Reisen nach Iran haben sich als Reaktion auf diese Unterschiedlichkeit immer wieder spontan kleine Gruppen gebildet, die nach den von mir vorgegeben Routen per Navi alleine und so gefahren sind, wie sie es bevorzugten. Das Fahren nach elektronischem Roadbook, wie ich es jetzt anbiete, basiert auf dieser praktischen Erfahrung und macht so aus der Not eine Tugend.

Der Reiseverlauf

Der Verlauf der Reise entspricht im Wesentlichen dem der erfolgreichen Reise vom Mai 2016. Abweichend werdet Ihr Euch allerdings in Georgien und Armenien nur kurz aufhalten und zügig nach Iran und wieder zurück fahren. Der Grund, warum wir die Reise überhaupt in Georgien beginnen und enden lassen, sind die unkalkulierbaren iranischen Zollbedingungen. Das Risiko, die Motorräder nicht rechtzeitig aus dem Zoll zu bekommen, ist einfach zu groß. In Georgien haben wir einen erfahrenen und zuverlässigen Partner, mit dem wir reibungslos zusammenarbeiten.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Übernachtung mit Frühstück in guten iranischen Mittelklassehotels
  • Flug nach Tbilisi und zurück
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Beschaffung der Referenznummer für das iranische Visum

Alle sonstigen Leistungen sind nicht im Reisepreis enthalten, z.B.:

  • Verpflegung (außer Frühstück)
  • Eintrittsgelder
  • Carnet de Passages
  • Iran-Visum

Versand der Motorräder

Ca. vier Wochen vor Reisebeginn müssen die Motorräder bei der Spedition in der Nähe von Ulm angeliefert werden. Dort muss jeder selbst das Vorderrad und wahrscheinlich auch die Spiegel abmontieren und sein Motorrad sicher in den von der Spedition bereitgestellten stabilen Kisten verzurren. Auch Gepäck, z.B. die Motorradkleidung und Helm können in den Kisten verstaut werden. Die Zollformalitäten werden von unserem Partner erledigt.

Nach der Tour müssen die Bikes wieder auf gleiche Weise verpackt werden, und es wird vier bis sechs Wochen dauern, bis Ihr die Motorräder wieder bei der gleichen Spedition in Empfang nehmen könnt.

Der Reisetermin

Bei der Wahl des Reisetermins seid Ihr völlig frei. Der von uns angegebene Termin ist nur ein Vorschlag. Aus klimatischen Gründen empfehlen wir allerdings Anfang Mai bis Mitte Juni oder Mitte September bis Ende Oktober zu fahren. Ansonsten ist es entweder zu heiß oder zu kalt, um die Reise wirklich zu genießen.

Streckenkarte

Karte Kaukasus-Iran für Individualisten

Tour-Infos

  • Gesamtstrecke: ca. 6075 km
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel
    Asphalt in durchweg gutem Zustand, wenig Kurven
  • 26 x Übernachtung im Hotel
  • 25 x Frühstück
  • min: 1 - max: 0 FahrerInnen

Termine & Preise

Derzeit keine Termine

Wir empfehlen den Abschluss einer

Reiseversicherung

Alle Informationen hier

Kann Directory /kunden/homepages/31/d67331479/htdocs/wheelOfIndia/htdocs/dieTouren/pictures/iranRoadbook/klein/ nicht öffnen!